KfW Förderung Einbruchschutz

Staatliche Förderung für mehr Sicherheit zu Hause

Investition in Einbruchschutz lohnt sich doppelt: Mehr Sicherheit zu Hause und Zuschuss von der KfW erhalten

Mit MEBO und KfW zum sicheren Zuhause:
Investieren in Einbruchschutz wird staatlich gefördert.
So sparen Sie beim Einbruchschutz bares Geld.

  • Neu: verbesserte Förderung für einbruchsichernde Maßnahmen
  • Zuschuss: bis 1.500 Euro pro Wohneinheit ausschließlich für Maßnahmen zum Einbruchschutz
  • Zinsgünstige Kredite: flexibel kombinierbar mit anderen Fördermitteln


Jetzt anfragen und Geld sparen

Wer kann Förderanträge stellen?

  • Private Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern
    und Eigentumswohnungen sowie Mieter
  • Wohnungseigentümergemeinschaften
  • Wohnungsunternehmen/-genossenschaften

 

Wie wird gefördert?

  • Zinsgünstige Kredite für alle Antragsberechtigten
  • Investitionszuschuss für Privatpersonen

Was fördert die KfW?

Zusätzliche Maßnahmen zum Schutz gegen Haus- und Wohnungseinbruch, z. B.

  • Installation von Alarmanlagen
  • Einbau von Rollläden, Fenstergittern, Gegensprechanlagen
  • Elektronische Antriebssysteme für Rollläden und selbstverriegelnde Türen
  • Nachrüstung einbruchhemmender Produkte (selbstverriegelnde Mehrfachverriegelungen, Zusatzschlösser etc.)
  • Einbau/Austausch von Haus- und Wohnungstüren, Fenstern und Fenstertüren


Wichtig: Vor Beginn Antrag stellen

Die Antragstellung muss vor Beginn des Vorhabens erfolgen.

Ausführliche Informationen rund um die Förderung zum Einbruchschutz erhalten Sie auf der Internetseite der KfW.

Die Konditionen im Einzelnen

Folgende Bedingungen müssen erfüllt sein, um die KfW Förderung für Alarmanlagen beantragen zu können:

  • Die Summe der Investition muss mindestens 2.000 Euro betragen
  • 10 % der Gesamtsumme werden gefördert
  • Der größtmögliche Zuschuss beträgt 1.500 Euro
  • Der Beginn der Baumaßnahme darf erst nach Eingang des Antrags bei der KfW erfolgen
  • Die Alarmanlage muss von einem Fachunternehmen installiert werden: MEBO Sicherheit erfüllt diese Voraussetzung
  • Auszahlung der Förderung erst nach Vorlage der Originalrechnung
  • Die Alarmanlage muss die Anforderungen des europäischen Standards EN50131 Grad 2 oder besser erfüllen.
  • Die Anlage muss nach VDE 0833 Teil 1 und 3 gebaut werden.

Schritt für Schritt zum Zuschuss

Ganz einfach für Sie: MEBO übernimmt die Formalitäten


1. Gemeinsam planen wir Ihre Maßnahme
2. Wir beraten Sie zur Förderung, die zu Ihrem Vorhaben passt
3. MEBO übernimmt auf Wunsch die Beantragung des Investitionszuschusses für Sie
4. Start Einbau Einbruchschutz
5. Nach Abschluss des Vorhabens muss die Maßnahme bei der KfW bestätigt werden, dann können die Fördermittel fließen


Gern beraten wir Sie persönlich – rufen Sie uns an: Tel. (04551) 95 94-30
oder schreiben Sie uns eine E-Mail

 
Investition in Einbruchschutz wird vom Bund gefördert
Ralf Menck

Ralf Menck

Leitung Technik
Tel. (0 45 51) 95 94-0
kontakt[at]mebo.de

Alles aus einer Hand

  • Individuelle Planung
  • Montage
  • Aufschaltung zur MEBO Notruf-Serviceleistelle
  • Wartung und Service
  • Sicherheitsdienst


Jetzt unverbindlich anfragen …