GSP mbH spendet 2500 € an MEBO hilft e.V.

Am Donnerstag, 30.01.2020 lud die Ingenieurgesellschaft GSP mbH den Verein MEBO hilft in ihre Büroräume nach Bad Oldesloe ein. „Ich war total überrascht und überglücklich, als am Montag mein Telefon klingelte und mir Herr Gosch mitteilte, dass seine Firma unserem Verein eine größere Summe spenden möchte“ berichtet Steffi Wulf, die erste Vorsitzende des Vereins. Gemeinsam mit weiteren Mitarbeitern der MEBO Sicherheit GmbH hat Wulf den gemeinnützigen Verein MEBO hilft e.V. 2017 gegründet. „Die Planungen zu dieser Herzensangelegenheit haben über ein Jahr gedauert. Aber am Ende haben wir eine Satzung auf die Beine gestellt, mit der wir uns alle identifizieren können und wurden voller Stolz sogar als gemeinnütziger Verein anerkannt.“ – es platzt nur so aus Wulf heraus, wenn sie von „ihrem“ Verein berichtet. Man merkt richtig, wie wichtig ihr dieser Verein ist.

Die GSP Gosch & Priewe Ingenieurgesellschaften mbH bietet professionelle Beratung, Planung und Projektleitung für die Fachbereiche Straßenbau, Wasserbau und Siedlungsentwässerung, Städtebau, Freiraum- und Landschaftsplanung sowie konstruktiven Ingenieurbau an. „Der Baubranche geht es derzeit sehr gut und wir wollen unserer sozialen Verantwortung gerne nachkommen. Wer gut verdient, soll auch anderen helfen, finden wir.“ erzählt Dipl.-Ing (FH) Stephan Gosch, Geschäftsführer der GSP, voller Überzeugung. Sein Partner, Dipl.-Ing (FH) Michael Priewe, fügt bescheiden hinzu „wir spenden jeden Monat kleinere dreistellige Beträge an viele Gemeinden und Vereine, da wir viele Anfragen bekommen und unserer sozialen Verantwortung gerne nachkommen. Da kommt am Ende schon eine stolze Summe zusammen.“ Trotzdem lassen es sich die beiden sympathischen Geschäftsleute nicht nehmen, zusätzlich am Ende des Jahres noch einmal einen größeren Betrag an einen gemeinnützigen Verein zu spenden. „Wir suchen uns jedes Jahr einen anderen Verein aus, hinter dessen Grundsätzen wir uns wiederfinden, dem wir einen größeren Betrag zukommen lassen“, so Gosch.

Mit einem großen Strahlen im Gesicht empfängt Steffi Wulf einen Scheck über 2500 Euro von den

Dipl.-Ing (FH) Stephan Gosch und Dipl.-Ing (FH) Michael Priewe

beiden Geschäftsführern Stephan Gosch und Michael Priewe.

Damit kann der Verein wieder viele Projekte unterstützen. MEBO hilft sieht sich nicht vorwiegend als Verein, der Geld einsammelt und verteilt, „vielmehr helfen wir zu helfen. Manchmal fehlt es an Personal, Ideen oder auch an Kleinigkeiten, die wir versuchen, möglich zu machen. Beispielsweise haben wir spezielles Holzspielzeug für einen Kindergarten besorgen können oder einen Ausflug in den Kletterpark mit Kindern organisiert. Für diese Dinge benötigen wir natürlich Geld, daher freue ich mich ganz besonders über die 2500 Euro der Firma GSP, mit denen wir viel Gutes unterstützen werden.“, so Wulf weiter.

Etwas überrascht waren die beiden Diplom Ingenieure Stephan Gosch und Michael Priewe über die Freude und Dankbarkeit des Vereins MEBO hilft. „Sinn einer Spende ist es in unseren Augen nicht, den eigenen Gewinn zu steigern.“ berichtet Priewe, daher sind sie auch nicht verwundert, wenn sie nach einer Spende eine Dankeskarte bekommen und der „Vorgang damit abgeschlossen ist. Allerdings waren wir von der Euphorie und der positiven Resonanz von Frau Wulf sehr angetan. Sie hat gleich einen Termin mit uns vereinbart und die Presse dazu mit eingeladen. Das sind wir gar nicht gewohnt und hätten es auch nie erwartet.“


Weitere aktuelle Berichte:

Tag des Einbruchschutzes am 25.10.2020

Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit Bald ist es wieder soweit: am 25. Oktober wird die Uhr von 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgestellt.

Bericht weiterlesen ›››

Aufklärungswoche der Initiative „CO macht KO“

Mit einer gemeinsamen Aufklärungswoche vom 19. bis 25. Oktober 2020 möchte die Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen die Bevölkerung auch in diesem Herbst über die gesundheitsgefährdenden Gefahren von Kohlenmonoxid (CO) informieren und damit die Zahl der CO-Vorfälle senken.

Bericht weiterlesen ›››

Der Revolution Train kommt 2021 nach Bad Segeberg

Corona hat den Anti-Drogen-Zug in diesem Jahr ausgebremst. Der Zug sollte im Mai 2020 durch Kreis Segeberg rollen.

Bericht weiterlesen ›››