MEBO Wissensdatenbank, Hausnotruf

Hausnotruf FAQs

Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema "Hausnotruf".

Kann der Telefonanbieter gewechselt werden?

Nur nach Rücksprache mit MEBO, da der Wechsel dazu führen kann, dass das Hausnotrufgerät nicht mehr funktioniert. Das Wiederherstellen der Funktion durch MEBO ist kostenpflichtig.

Darf zum Testen ein Probealarm ausgelöst werden?

Ja, ein kostenfreier Probealarm kann zu jeder Zeit ausgelöst werden!

Wie groß ist die Reichweite des Funksenders?

Abhängig von den baulichen Gegebenheiten. In der Regel ist das Haus und Grundstück abgesichert.

Was passiert, wenn versehentlich ein Alarm ausgelöst wird?

Nach Rückfrage unseres Mitarbeiters aus der Notruf- und Serviceleitstelle wird der Alarm von MEBO beendet und bleibt kostenfrei.

Wird über das Hausnotrufgerät die Wohnung abgehört?

Nein! Eine Verbindung wird nur bei einem Notruf aufgebaut!

Was passiert bei Ausfall der Telefonleitung?

Es kann kein Notruf ausgelöst werden, da das Gerät über die Telefonleitung läuft. Ausnahme: GSM Geräte!

Beeinträchtigt der Funksender einen Herzschrittmacher oder ein Hörgerät?

Nein.

Wie lange hält die Batterie?

Die Lebensdauer der Batterie beträgt bis zu 7 Jahre. Die Kapazität wird durch das Gerät überwacht, bei niedrigem Batteriestand wird eine Meldung über das Gerät an unsere Notruf- und Serviceleitstelle gesendet.

Ist der Funksender wasserdicht?

Beim zeitweiligen Untertauchen ist der Funksender wassergeschützt.
Beim Duschen und Baden, wenn er nicht dauerhaft unter Wasser getaucht wird.